Historisches Museum Schloss Gifhorn - Das Gebäude

Am Nordrand der Kreisstadt Gifhorn, zwischen Schlosssee und dem Flüsschen Ise, umgeben von breiten Wassergräben, liegt das im 16. Jahrhundert erbaute Welfenschloss, das heute als Sitz des Landrates und der Landkreisverwaltung dient. Wer durch das imposante Torhaus den Innenhof des Gifhorner Schlosses betritt, sieht sich der beeindruckenden Fassade der Schlosskapelle gegenüber: Herzog Franz, der als einziger Regent für zehn Jahre hier seine Hauptresidenz hatte, setzte mit diesem 1547 geweihten Bau seine lutherische Gesinnung imposant in Szene. Das sogenannte Kommandantenhaus links davon diente als Wohnbereich für die Schlosshauptleute. Hier befindet sich heute der Hauptsitz der Museen des Landkreises Gifhorn.

Die Dauerausstellung

Das Museum gibt Ihnen Einblicke in die historische Entwicklung des Landkreises Gifhorn von der Urgeschichte bis zur Industrialisierung.

Archäologie

Die archäologischen Sammlungen zeigen Fundstücke aus der Region. Darunter sind Knochen von Mammuts aus dem Allertal, Reste eines altsteinzeitlichen Rastplatzes bei Salzgitter, ein Einbaum der Eisenzeit und Relikte des frühen Mittelalter.

Adel und Schlossgeschichte

Nicht nur die Celler Herzöge, deren Nebenresidenz das Gifhorner Schloss kurze Zeit war, sondern auch adlige Grundherrschaften waren prägend für die Region. Zahlreiche eng verwandte Familien wie die von der Schulenburg, die von dem Knesebeck oder die von Marenholtz forderten Abgaben und Dienste ein, wirkten politisch und kontrollierten die Wirtschaft. Auch die zivile Rechtsprechung lag in ihren Händen.

Stadtentwicklung

Die stadtgeschichtliche Abteilung zeigt Modelle, Originalobjekte und archäologische Funde, an denen sich die Entstehung und Entwicklung der Stadt Gifhorn im Mittelalter und der frühen Neuzeit ablesen lässt.

Leben, Wohnen, Arbeiten

Ländliche, städtische und großbürgerliche Wohnungseinrichtungen und Produkte der Gifhorner Glashütte spiegeln die technischen und gesellschaftlichen Brüche, die mit der Industrialisierung im 19. und 20. Jahrhundert einhergingen.

Gifhorner Tierwelt

Die naturkundlichen Sammlungen geben einen Überblick über die Tierwelt, die sich in der vielfältigen Landschaft der Region aus Mooren, Heide und Flussniederungen angesiedelt hat.

Neben der Dauerausstellung finden regelmäßig Veranstaltungen und Sonderausstellungen statt. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Programm für Schulen und Gruppen.


Zum Veranstaltungskalender
Zum Angebot für Schulklassen, Jugendgruppen und Kinder
Zum Angebot für Gruppen

Sammlung

Erfahren Sie mehr über die Ursprünge
und Schwerpunkte der Sammlung.
» Schenkungs-Möglichkeiten

Stories rund ums Gifhorner Schloss

Besuch planen

Wann, wo, wie. Hier erfahren Sie alles rund um ihren Besuch.

Museumspädagogik

Hier finden Sie attraktive Angebote für Schulen, Kindergärten, Kindertagesstätten und Jugendgruppen.

Programm

Informieren Sie sich über Sonderausstellungen und Veranstaltungen.

Geschichten

Erfahren Sie Interessantes über die Museen, die Menschen, die Gebäude und die Region.