Sonderausstellung Abbild oder Zerrbild, Plakat
Blick in die Sonderausstellung Abbild oder Zerrbild

„Abbild oder Zerrbild?"

26.03.2022 - 26.06.2022

Sonderausstellung im Historischen Museum Schloss Gifhorn

Menschheitsgeschichte(n) im Spiegel der Schulgeschichte zwischen Ideologie, Mythos und Realität

Welche Rolle spielte Archäologie in den letzten 150 Jahren in der Schule? Was ist ein Flügelhelm-Germane und haben eigentlich auch Gifhorner Schülerinnen und Schüler schon mal an einer Ausgrabung teilgenommen? Diesen und vielen weiteren Fragen geht die neue Sonderausstellung „Abbild oder Zerrbild? Menschheitsgeschichte(n) im Spiegel der Schulgeschichte zwischen Ideologie, Mythos und Realität“ im Historischen Museum Schloss Gifhorn nach.

Die Beziehung von Archäologie und Schule hat eine wechselhafte Geschichte durchlebt – mit engen Verflechtungen der in der jeweiligen Zeit vorherrschenden Werte, Weltanschauungen und politischen Ideologien. Denn unser Geschichtsbild prägt auch unser Weltbild. Eindrücke und Vorstellungen, die Schulkindern vermittelt werden, beeinflussen ihre Sicht auf die Gegenwart. Sie können zum neugierigen, kritischen Hinterfragen und Erforschen anregen. Sie können allerdings auch Vorurteile verfestigen und so einer offenen Gesellschaft entgegenwirken.

Die Sonderausstellung, die finanziell von der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg gefördert wurde, richtet sich primär an Erwachsene. Sie ist bis zum 26. Juni dienstags bis freitags von 14-17 Uhr und samstags, sonntags sowie Feiertage von 11-17 Uhr in der Kasematte zu sehen. Der Eintritt in das gesamte Museum inklusive Sonderausstellung kostet 3,50 €.

Weitere Informationen gibt Ihnen gern
Birthe Lehnberg
Museumsleiterin Historisches Museum Schloss Gifhorn
Telefon: 05371-9459104
b.lehnberg(at)museen-gifhorn.de