Die Rückseite der Schlosskapelle mit Grabsteinen

KimiK - Kirche im Museum – Museum in der Kirche

So., 22.05.2022, 17:00 Uhr

Vortrag: „GOTT VERLEIHE IME EINE FROLICHE AVFERSTEHUNG“ – Gifhorner Grabmäler aus zwei Jahrhunderten.

Historisches Museum Schloss Gifhorn

Sakrale Objekte des Museums ins rechte Licht gesetzt

mit Dr. Thorsten Henke und Georg Julius

Die Grabsteine an der Rückseite der Schlosskapelle stehen im Mittelpunkt der zweiten Veranstaltung von KiM-MiK (Kirche im Museum – Museum in der Kirche). KiM-MiK ist eine Veranstaltungsreihe vom Evangelischen Kirchenkreis Gifhorn und dem Historischem Museum Schloss Gifhorn. Am Sonntag, 22. Mai um 17 Uhr ist der Veranstaltungsort das Historische Museum.

Die Grabsteine, die ursprünglich an der Sankt Georgs Kapelle waren, wurden beim Abriss der Kapelle an verschiedenen Orten angebracht, so auch an und in der Schlosskapelle. Sie sind sonst der Öffentlichkeit nicht unmittelbar zugänglich. Dr. Thorsten Henke, Kunsthistoriker in Hannover, hat sie ebenso wie weitere Grabsteine im Schlossinnenhof und im Innern der Kapelle erforscht. Nun stellt er seine Ergebnisse der Öffentlichkeit vor.

In diesen frühneuzeitlichen Gifhorner Grabmälern spiegeln sich die Glaubensvorstellungen und Jenseitserwartungen der Menschen jener Zeit wider. Pastor Georg Julius zeigt in seinem Beitrag aus kirchengeschichtlicher Sicht, wie es heute um diese Vorstellungen und Erwartungen bestellt ist.

Die musikalische Begleitung mit Posaunen gestaltet Martin Göbel, Lehrer an der Kreismusikschule Gifhorn gemeinsam mit einem Schüler. Im Anschluss runden ein Gespräch und ein kleiner Imbiss das vorabendliche Programm ab. Der Eintritt ist frei, Spenden zur Fortführung der Reihe sind willkommen.