Lesesommer 2019: Ephraim Kishon – szenische Lesung aus seinem Werk

Schulmuseum Steinhorst

20:00 Uhr

mit Franziska Mencz und Christian Kaiser

Bis heute haben Kishons Werke kaum an Witz und Aktualität eingebüßt: Der israelische Satiriker (1924–2005) zielte auf die kleinen Ärgernisse des Alltags ebenso ab wie auf die Absurditäten der Bürokratie und die Politik. Dass der in Ungarn geborene Shoah-Überlebende seine größten Erfolge in der Bundesrepublik Deutschland feierte, empfand er als Ironie der Geschichte. Am bekanntesten ist hier sicherlich die Bürokratie-Satire „Der Blaumilchkanal“: Die absurde Geschichte vom entflohenen Geisteskranken Kasimir Blaumilch, der die wichtigste Straße in Tel Aviv mittels Presslufthammer aufreißt, um einen Kanal anzulegen. Doch die Reaktionen von Staatsmacht und Verwaltung zeigen, dass er nicht der einzige Verrückte in dieser Geschichte ist... „Der Blaumilchkanal“ bildet jedoch nur eine Hälfte der szenischen Lesung mit Christian Kaiser und Franziska Mencz. Auch die Kurzgeschichten des Großmeisters des tiefsinnig-bösen Humors spielen an diesem Abend ihre Rolle...

» zur Anmeldung

Besuch planen

Wann, wo, wie. Hier erfahren Sie alles rund um ihren Besuch.

Stories

Erfahren Sie Interessantes über die Museen, die Menschen, die Gebäude und die Region.